Bezirksapostel i.R. Schumacher besucht die Senioren aus Varel und Heidmühle

War das eine Freude, als der Bezirksapostel i.R. Karlheinz Schumacher am Freitagnachmittag, d. 31. Oktober, die Seniorinnen und Senioren aus Varel und Heidmühle in der Kirche in Varel begrüßte.
Vorausgegangen war ein erster Kontakt mit den Geschwistern Uhlmann beim IKT in München. Dem folgte eine Einladung in den Seniorenkreis und schließlich die Zusage des Bezirksapostels i.R.: „Ja, ich komme gerne.“ Dann folgte eine lange Zeit des Wartens und der Ungewissheit und schließlich die endgültige Terminbestätigung.

Die Senioren der Gemeinde Varel hatten die Senioren aus Heidmühle schon vor längerer Zeit eingeladen und zwar als Dankeschön für die herzliche Aufnahme während der Renovierungsarbeiten in der Kirche Varel. Und die meisten Senioren aus Heidmühle wussten nichts von der Einladung des Bezirksapostels i.R.

Um 16:00 Uhr waren alle Senioren im Kirchenschiff in Varel vor dem Altar versammelt. Der Bezirksapostel i.R. war nicht gekommen, und der Vorsteher von Varel begrüßte die Senioren, insbesondere die Senioren aus Heidmühle und bedankte sich noch einmal für die seinerzeitige herzliche Aufnahme. Nach einem Gebet wünschte er alle ein schönes Beisammensein und lud in den gastlich hergerichteten Vorraum zu Kaffee und Kuchen ein. –

Und da stand er an der Tür und begrüßte jeden einzelnen persönlich – der Bezirksapostel i.R. Schumacher. Staus und Umleitungen hatten zu seiner Verspätung geführt; umso schöner und intensiver war dieser Moment der Begrüßung. Viele Geschwister kannte er noch von früher, und bei dem einen und anderen floss ein Freudentränchen.
Nach dem Kaffeetrinken übernahm dann nach einer kurzen Einführung der Bezirksapostel i.R. das Ruder. In einem begeisternden Vortrag, in dem er auch immer wieder persönliche Erlebnisse mit den Geschwistern und der Gemeinde mit großem erzählerischem Talent und Humor erwähnte, sprach er engagiert über den Katechismus, über seine Entstehung, seine Aufgabe und seinen Wert für Geschwister und Außenstehende. Er stellt auch schon die neue vereinfachte Form vor, die kurz vor dem Erscheinen ist, - eine Ausgabe, in der wieder mit Fragen und Antworten, mit anschaulichen Beispielen und Bildern gearbeitet wird, - eine Ausgabe für alle die, denen die erste Ausgabe zu theoretisch ist.
Auch lange, nachdem offiziell die Seniorenstunde beendet war, stand der Bezirksapostel i.R. noch für Gespräche und Fragen zur Verfügung, und es war schon 19:00 Uhr, als er sich auf den Heimweg machen konnte.

Diesen Seniorennachmittag werden die Geschwister so schnell nicht vergessen.