Apostelbesuch mit Versiegelung und
Hl. Abendmahl für Entschlafene

Ein ganz besonderer Segenstag

Am 28. Februar besuchte Apostel Schulz die Gemeinde Varel zu einem Festgottesdienst mit Hl. Versiegelung und Hl. Abendmahl für die Entschlafenen und bescherte damit den Gottesdienstteilnehmern ein ganz besonderes Sonntagserleben.

Der Gottesdienst stand unter dem Psalmwort Psalm 57, 8  „Mein Herz ist bereit, Gott, mein Herz ist bereit, dass ich singe und lobe.“
Die Bereitschaft des Herzens soll und kann nicht so aussehen, dass es in allen Lebenslagen in alle Erlebnissen und Ereignissen – auch in den traurigen, den schmerz- und leidvollen Augenblicken singen und loben mag. Das Herz darf deshalb bereit zum Singen und Loben sein, weil es in der Sicherheit lebt, dass wir in allen Situationen und auf allen Lebenswegen in der Hand unseres Gottes geborgen sind. – So, wie es auch in diesem baltischen Segensspruch zum Ausdruck kommt: Wechselnde Pfade, Schatten und Licht, alles ist Gnade - Fürchte dich nicht.

Zwei junge Geschwister aus Wilhelmshaven konnte der Apostel versiegeln, ihnen die Gabe des Hl. Geistes spenden: die noch  ganz junge Hannah und Samanta, die in diesem Jahr auch noch konfirmiert wird. Beiden gab er mit dem Bibelwort, das am Altar der Gemeinde Varel steht, einen guten Begleiter mit auf den zukünftigen Lebensweg:  "Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein" Röm. 8, 31

Nach der Feier des HL. Abendmahls für die Gemeinde feierte Apostel Schulz im Auftrag und in Vertretung des Bezirksapostels das Hl. Abendmahl für die Entschlafenen – ein ganz besonderer und intensiver Moment, der durch Orchester und Chor feierlich umrahmt wurde.

Beim anschließenden Klönschnack fühlte sich der Apostel offensichtlich im Kreis der Geschwister sehr wohl.